Getagged: Reisen

Reisebericht USA: Nevada & Las Vegas

Hey Folks,

ich versuche mit dem Reisebericht ein wenig hinterherzukommen also gehts hier gleich weiter mit Vegas und Nevada. Das ist dann auch gleich die intuitive und gute Aufteilung. Das Monument in Stahl und Plastik Las Vegas und die unendlich schönen, weiten Wüsten Nevadas.

(mehr …)

Weiter

Reisebericht USA: NYC (2. Teil)

Hey Folks,

gruseligerweiße komme ich vor lauter Erlebnissen der Kategorie „geiler Scheiß“, nicht zum berichten – wer hätte das Gedacht? Ein halbgarer und vermischwurbelter Artikel der die Tage durcheinander wirft liegt zwar noch im Entwürfe-Ordner, aber das erspare ich euch und sammle ein paar Highlight der letzten Tage raus.

(mehr …)

Weiter

Der große Disneyland-Vergleich: Treffen mit den Disney-Figuren

Anstelle eines Sommerlochs hier nun einige ältere Artikel: Diese Vergleichsreihe zwischen dem Original-Disneyland in Anaheim und Disneyland Paris erschien 2011 auf sdb-film.de, der Seite meines geschätzten Freundes und Blogger-Kollegen Sidney Schering.

Abgesehen von erstklassigen Action-Bahnen und einem Unterhaltungsspektrum für jede Altersklasse leben die Disney-Freizeitparks insbesondere von ihrem hohen Anspruch, was das Theming angeht – und mit dem gesamten Disney-Erbe auf ihren Schultern ist das eine ebenso verantwortungsvolle wie dankbare Aufgabe. Die ganzen Parks sind so storyspezifisch aufgebaut, dass eine Aufzählung schwerfällt; von der gesamten Architektur über spezielle Themenbahnen und Paraden bis zum Aufbau des Feuerwerks atmet alles den Geist des Disney-Universums.

DCIM100MEDIA

Anaheim

Doch wenn es einen Aspekt dieses lebendig-werden-Lassens gibt, den es sich lohnt, gesondert anzuschauen, so sind das die Figuren der Disneyfilme, die in den Parks höchstpersönlich herumflanieren – nicht als die billigen Maskottchen, die in manch anderem Freizeitpark herumblödeln, sondern mit dem Anspruch, die ikonischen Leinwandlegenden lebendig werden zu lassen. In Disneyland haben die Besucher, ob klein oder groß, die einmalige Gelegenheit, ihre liebsten Disneyfiguren persönlich anzutreffen, vielleicht noch ein paar Worte zu wechseln und schließlich mit einem Foto noch ein wertvolles Erinnerungsstück zu ergattern. Gesetzt natürlich, die Kinder schwärmen nicht gerade von etwas unpopuläreren Gestalten – und das fängt leider mit allem an, was nicht hochaktuell ist oder einen Auftritt in der Diamond-BR-Linie verbucht.
Diese besondere Disney-Tradition, die seit Eröffnung des ersten Parks Teil des einzigartigen Erlebnisses war, ist für viele Besucher vielleicht nichts Besonderes oder höchstens ein nettes Gimmick. Doch es gibt nicht wenige Menschen, für die dieser Aspekt eines der Hauptmerkmale ist, der Disneyland von anderen Parks unterscheidet und einen Besuch erst wirklich ausmacht. (mehr …)

Weiter

Der große Disneyland-Vergleich: It’s a Small World

Anstelle eines Sommerlochs hier nun einige ältere Artikel: Diese Vergleichsreihe zwischen dem Original-Disneyland in Anaheim und Disneyland Paris erschien 2011 auf sdb-film.de, der Seite meines geschätzten Freundes und Blogger-Kollegen Sidney Schering.

Durch die New Yorker Weltausstellung 1964 bot sich Walt Disney eine wunderbare Gelegenheit, einige neue Konzepte auszutesten, unter anderem eine Wasserfahrt durch verschiedene bunte Aufbauten, während der die Besucher eine Reihe tanzender Puppen in Kostümen aus aller Welt bewundern können. Um das einzigartige und doch simple Aussehen der Figuren zu definieren, wurde Mary Blair zurückgeholt, eine Disney-Legende, deren spezieller Stil schon den Charakter von Filmen wie Cinderella, Alice im Wunderland und Peter Pan maßgeblich prägte. Entgegen Disneys ursprünglicher Idee, die Fahrt durch die verschiedenen Länder dieser Welt mit den jeweiligen Nationalhymnen zu begleiten, war es natürlich das buchstäblich unvergessliche Lied der Sherman-Brüder, das der Bahn ihre Begleitmusik und der Attraktion schließlich ihren Namen gab. Die Bahn hielt nur zwei Jahre später auch in Disneyland Einzug und gehört seitdem zur unentbehrlichen Grundausstattung eines jeden Disney-Themenparks.

DCIM100MEDIA

Anaheim

(mehr …)

Weiter

Reisebericht USA: New York City

Der erste Teil unserer Flitterwochen geht vorbei und damit wird es Zeit für den versprochenen Reisebericht. Seit Dienstagabend konnten wir uns NYC ansehen, haben dabei gefühlt drei paar Schuhe abgelatscht, hervorragende Cocktails getrunken und jede Menge cooler Aktionen erlebt.

New York empfängt uns mit mildem Wetter

New York empfängt uns mit mildem Wetter und bunten Farben

Die erste Überraschung noch am Flughafen – trotz Weißrussischem Visum, Bart und langen Haaren verläuft die Grenzkontrolle friedlich, schnell und unkompliziert. Vielleicht hab ich einfach zu viele Horrorstories gehört, aber alles in allem sind die TSA-Leute fast entspannter als ihre Europäischen Konterparts. (mehr …)

Weiter

Der große Disneyland-Vergleich: Storybook Land Canal Boats & Le Pays des Contes des Fées

Anstelle eines Sommerlochs hier nun einige ältere Artikel: Diese Vergleichsreihe zwischen dem Original-Disneyland in Anaheim und Disneyland Paris erschien 2011 auf sdb-film.de, der Seite meines geschätzten Freundes und Blogger-Kollegen Sidney Schering.

Wenn man von den Märchenfahrten in Disneylands Fantasyland redet, wenden sich die Gedanken den großen Klassikern wie Peter Pan‘s Flight und Blanche Neige et les Sept Nains zu. Die Bahn, die mit Abstand am meisten der Disney-Märchen in sich vereint, wird dabei meist sträflich vernachlässigt.

DSCF0011

Paris

Die Storybook Land Canal Boats waren eines der ältesten Konzepte in Walt Disneys Plänen für einen Freizeitpark. Er kam auf die Idee durch den Besuch von Madurodam, einem Miniaturpark in den Niederlanden, und so ist dies wohl der eigentliche Ursprung aller Disney‘schen Dark Rides. (mehr …)

Weiter

Der große Disneyland-Vergleich: The Sleeping Beauty Castle & Le Château de la Belle au Bois Dormant

Anstelle eines Sommerlochs hier nun einige ältere Artikel: Diese Vergleichsreihe zwischen dem Original-Disneyland in Anaheim und Disneyland Paris erschien 2011 auf sdb-film.de, der Seite meines geschätzten Freundes und Blogger-Kollegen Sidney Schering.

Das zentrale Schloss stellt Prunkstück und Symbol eines jeden Disney-Parks dar. Als Disneyland 1955 seine Pforten öffnete, war das Dornröschenschloss einfach eine ideale Gelegenheit, um auf den in Produktion befindlichen Disneyfilm aufmerksam zu machen. Die märchenhafte Silhouette wurde bald zu einem der ikonischsten Symbole überhaupt für Disney und selbst das computergenerierte Schloss im neuen Disney-Pictures-Logo, das eine Kombination der verschiedenen Disneyschlösser darstellt, kommt dem Anaheimer Original doch noch am nächsten.

DCIM100MEDIA

Anaheim

Der zweite Disney-Park in Orlando bekam mit seinem Cinderella-Schloss eine völlig neue Konstruktion, und während in Hong-Kong und Tokyo jeweils identische Nachbildungen dieser zwei Schlösser stehen, ist Disneyland Paris der einzige Park, in dem das Dornröschenschloss ganz neu interpretiert wurde. (mehr …)

Weiter

Der große Disneyland-Vergleich: Einleitung und Mainstreet

Anstelle eines Sommerlochs: Da ich die nächsten Wochen mit Hochzeitsvorbereitungen, Flitterwochen und nicht zuletzt den Manuskript-Bearbeitungen für meine erste Verlagsveröffentlichung beschäftigt sein werde, hier nun einige ältere Artikel. Diese Vergleichsreihe zwischen dem Original-Disneyland in Anaheim und Disneyland Paris erschien 2011 auf sdb-film.de, der Seite meines geschätzten Freundes und Blogger-Kollegen Sidney Schering.

Ich war im Mai 2011 zum ersten Mal seit über zwanzig Jahren in einem anderen als dem europäischen Disney-Park und so hat sich der Vergleich des „originalen“ Disneylands mit Disneyland Paris natürlich aufgedrängt. Es heißt zwar, Disneyland Paris sei die schönste und kunstvollste Inkarnation des Disney-Traumes, doch in Anaheim befindet sich immerhin der einzige Park, dessen Bau von Walt Disney persönlich überwacht wurde.
Also: Hiermit präsentiere ich eine Reihe kurzer Vergleichsartikel, die sich jeweils auf eine Attraktion oder einen Aspekt der Parks konzentrieren und eine Wertung abgeben, belegt anhand von Fotos und getroffen von meiner eigenen, höchst subjektiven Meinung. (mehr …)

Weiter

Freizeitparks und das Erbe von Disneyland

Wenn man in unserer Zeit von Vergnügungs- oder Freizeitparks spricht, so steht im allgemeinen Disneyland irgendwo im Hintergrund als allmächtiges Beispiel. Egal von welchem der weltweit eröffneten Disney-Freizeitparks die Rede ist, seit Disneyland 1955 in Anaheim eröffnet wurde, spielen die Disney-Parks in einer ganz eigenen Liga. Schon damals war ja gerade das die eigentliche Intention Walt Disneys: Er wollte mit seinem Disneyland eine eigene Welt schaffen, in der sich Erwachsene und Kinder gleichermaßen in Träumen verlieren können – abseits der dreckigen Jahrmärkte und der Fahrgeschäft-Zusammenschlüsse, die zu jener Zeit die einzige Alternative darstellten.
Und in der Tat sind die Disney-Parks in ihrer Qualität lange Zeit einzigartig geblieben. Mit den Imagineers gibt es eine höchst gefragte eigene Berufssparte innerhalb des Disney-Komplexes, die sich nur mit der Weiterführung und immer weiteren Perfektionierung der Parks beschäftigt, und die Patente und aufsehenerregenden Erfindungen, die alleine für Disneyland entwickelt wurden, sind kaum zu zählen. So ist es auch kaum verwunderlich, dass die Disney-Parks einem Qualitätsstandard genügen, von dem die große Mehrzahl gewöhnlicher Vergnügungsparks nur träumen kann. Die Folge ist eben, dass Disneyland immer als ein Qualitätsvorbild im Hintergrund steht, mit dem sich andere Parks nicht nur vergleichen müssen, sondern zu dem sie auch was die Entwicklung neuer Fahrtgeschäfte angeht neugierig emporschauen.
(mehr …)

Weiter